An jedem vierten Mittwoch eines Monats sendet die Initiative unter dem Titel “Kulturimpuls Grundeinkommen” von 19:00 bis 20:00 Uhr auf Radio Lora 92.4.

Die Aufzeichnungen der letzten Sendungen finden Sie hier:

28. Dezember 2022 – Gespräch zwischen den Jahren

Nein, ein Jahreswechsel ist keine Zeitenwende, höchstens eine kleine, minimale. Noch vor 7 Monaten haben wir uns gegen die populär gewordene Verwendung des Ausdrucks „Zeitenwende“ durch Olaf Scholz ausgesprochen auf den russischen Einmarsch in die Ukraine hin. So wie der Begriff damals verwendet wurde, stehen wir auch weiterhin zu unserer Distanzierung. In unserer Sicht kann man aktuell zwar durchaus von einer globalen Zeitenwende sprechen, deren Zeitzeugen wir sein können – aber diese Zeitenwende hat schon vor Längerem ihren Anfang genommen und wird uns auch voraussichtlich noch eine ganze Weile beschäftigen. Es geht dabei um eine viel grundlegendere, längerfristig angelegte Veränderung unserer Kultur. Dazu möchten wir uns mittels Rückblicks und Ausblicks einigen Fragen stellen: Was sind die Zeichen der aufkommenden anderen Zeit; wie können wir diese beschreiben? Warum halten die Machtzentren eher an Bestehendem fest? Welche Rolle spielen bei diesen Veränderungen die jungen Menschen? Welche Aufgabe kommt in dieser Zeitenwende der Mitte Europas zu?

Wir wünschen viel Freude beim Zuhören und begrüßen Ihr Feedback: radio@bgemuenchen.de

(mehr …)

Weiterlesen28. Dezember 2022 – Gespräch zwischen den Jahren

23. November 2022 – Freiheit – Handeln aus Liebe zur Sache

Mit dem Thema Freiheit hatten wir uns bereits in unserer 3. Radiosendung im Oktober 2011 befasst. Seither gab es eine Reihe von Veränderungen, die zu einer erneuten Betrachtung des Themas einladen. Die gesellschaftlichen Entwicklungen durch die Pandemie und den spürbaren Klimawandel sowie die weltweite ökonomische Abschwächung führen zu reaktionären Massenbewegungen und zu einem zunehmenden Nationalismus, um sich von den bestehen Zwängen zu befreien. Dieser individuelle oder nationale Weg der Freiheit ist ein Bumerang: eigene Freiheiten werden auf Kosten der Freiheit anderer verwirklicht und diese persönlichen Freiheiten huldigen dem Ego. Somit werden wir Getriebene des eigenen Egos oder dem von anderen.

Wie unterscheidet sich davon eine nachhaltige Form einer Freiheit? Wie können wir diese erreichen und was lässt sich dabei auf andere Lebensbereiche übertragen? Diesen Fragen und weiteren wollen wir uns in den kommenden rund 55 Minuten widmen.

Wir wünschen viel Freude beim Zuhören und begrüßen Ihr Feedback: radio@bgemuenchen.de

(mehr …)

Weiterlesen23. November 2022 – Freiheit – Handeln aus Liebe zur Sache

26. Oktober 2022 – Cecosesola

Cecosesola ist eine solidarische Kooperative in Venezuela, auf die wir vor kurzem aufmerksam wurden. Ohne Organisationstrukturen überwinden sie mit ihren über 20.000 Mitglieder die gängigen Gesetze des Marktes, um die Einkommensschwachen im Bundesstaat Lara auf ihren Wochenmärkten mit günstigen Nahrungsmitteln zu versorgen. Mit den Erträgen errichteten Sie ein Gesundheitszentrum, das zu solidarischen Kosten Leistungen anbietet. Dies war nicht immer so. Krisen und große Herausforderungen haben das Kollektiv geprägt.

Gerne möchten wir Sie an der wechselvollen Geschichte, die Cecosesola durchlebte und ihren gewonnenen Erfahrungen teilhaben lassen. Jeden sprechen dabei sicherlich unterschiedliche Aspekte an. Auf jeden Fall ist dies ein positives Beispiel, das uns Hoffnung geben kann in den Zeiten von Krieg und Radikalisierungen in Europa. Ein Wermutstropfen ist, dass es sich so leicht nicht übertragen lässt und dennoch vermag es zu unserer Bewusstheit und Entwicklung beizutragen. Daraus kann auch Neues entstehen.

CECOSESOLA: Auf dem Weg – Gelebte Utopie einer Kooperative in Venezuala (2012)
CECOSESOLA: Eine Andere Mögliche Welt (2021)
DW: Alle bestimmen mit – Gelebte Utopie im Krisenland Venezuela

Wir wünschen viel Freude beim Zuhören und begrüßen Ihr Feedback: radio@bgemuenchen.de

(mehr …)

Weiterlesen26. Oktober 2022 – Cecosesola

28. September 2022 – Bürgergeld statt Grundeinkommen

Zum 01. Januar 2023 kommt das Bürgergeld und löst das seit 2005 bestehende, für die betroffenen oft leidvolle Arbeitslosengeld II, auch Hartz IV genannt, ab. Einiges wird dadurch abgemildert, auch die Höhe wird angehoben. Die Reaktionen dazu gehen jedoch auseinander – den einen ist die Veränderung zu wenig, anderen ist es zu hoch und zu fördernd statt von den Beziehern Leistung zu fordern. Kann das Bürgergeld das Armutsrisiko dämpfen und ist es eine Brücke, um die Menschen in den Zeiten des Wandels mit den nun einhergehenden Steigerungen bei den Verbraucherpreisen, durch diese raue Zeit zu begleiten?

Welche Wirkung kann ein Bürgergeld in der Gesellschaft entfalten und was unterscheidet es von seinem Potential und der Wirkung in der Gesellschaft gegenüber einem Grundeinkommen?

Wir wünschen viel Freude beim Zuhören und begrüßen Ihr Feedback: radio@bgemuenchen.de

(mehr …)

Weiterlesen28. September 2022 – Bürgergeld statt Grundeinkommen

24. August 2022 – Kann sich in der Wirtschaft was ändern?

Die Wirtschaft ist für unser aller Leben in vieler Hinsicht von großer Bedeutung. Nach dominierender Meinung hängt unser Wohlstand von einer florierenden Wirtschaft ab. So auch das Angebot von Arbeitsplätzen oder die Arbeitslosenquote. Durch Automatisierung und Digitalisierung geraten vermehrt Menschen jedoch unter Druck. Traditionelle Geschäftsmodelle bieten nicht mehr allen Menschen, insbesondere der jungen Generation den Platz und die Zuversicht, wie es einst der Fall in der Industriegesellschaft war. Das liegt auch an veränderten Lebens- und Weltvorstellungen. Neue Dienstleistungen entstehen und suchen neue Geschäftsmodellen. Die Ansprüche der Menschen an ihr Arbeitsleben haben sich mit den heutigen technischen Möglichkeiten ebenfalls verschoben.

Das lädt uns ein, anders auf Gewohntes zu sehen und alltägliche Dinge, wie auch die Rolle und Funktion des Geldes zu hinterfragen und größer zu begreifen. Das gibt der Menschheit auch den Raum und die Möglichkeit ihre Potentiale und ihre Kreativität stärker zum Blühen zu bringen. Tauchen Sie mit uns ein in die Erkundung, die auch zur Erweiterung unseres Bewusstseins beitragen kann.

Wir wünschen viel Freude beim Zuhören und begrüßen Ihr Feedback: radio@bgemuenchen.de

(mehr …)

Weiterlesen24. August 2022 – Kann sich in der Wirtschaft was ändern?

27. Juli 2022 – Vom Mangel zum Überfluss

Zunehmend lauter werden die Mahnungen und Erinnerungen an die Errungenschaften des Neoliberalismus. Verbunden werden die Leidgesänge mit den Forderungen nach mehr Engagement und höherem Fleiß, um dem drohenden Mangel zu entkommen.

Weitestgehend wird dabei übersehen, welche Kollateralschäden diese neoliberale Ökonomie in den letzten Jahrzehnten hinterlassen hat. Den zunehmenden Demokratieverlust und das Erstarkten autoritärer Führungen sollten wir hierzu auch hinzurechnen. Wäre es vielleicht an der Zeit den Fokus anstelle auf den Mangel zu legen, den Blick auf die bestehende Fülle zu weiten. Unter den bestehenden wirtschaftlichen Spielregeln ist der heutige Verteilungskampf chancenlos. Um so zynischer erscheinen daher die Loblieder an den Neoliberalismus und den Wunsch diese Zeiten wieder erstarken zu lassen.

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir einen Schritt nach hinten gehen und unser Gesellschafts- und Wirtschaftssystem aus leichtem Abstand betrachten. Das ist weitaus mehr als Sozialromantik. Es geht um die Gestaltung von Zukunft und gesellschaftlichem Wohlstand für alle statt nur für eine Elite.

Wir wünschen viel Freude beim Zuhören und begrüßen Ihr Feedback: radio@bgemuenchen.de

(mehr …)

Weiterlesen27. Juli 2022 – Vom Mangel zum Überfluss

22. Juni 2022 – No More Heros!

Bedauerlicher Weise leben wir in einer Situation mit einem Krieg im Osten Europas. Starke nationalistische Kräfte sind hier am Wirken.

Eine andere Herausforderung sind die Heroisierungen. Diese Helden-Narrative verfolgen uns auf Schritt und Tritt, nicht nur in den Medien, sondern auch in unserem Alltag. Leicht werden wir zum Spielball dieser Narrative, die unsere Entscheidungen beeinflussen. Wenn wir uns dessen jedoch bewusst werden, so können wir mehr die fiktionalen Überhöhungen erkennen und entlarven.

Lassen Sie uns gemeinsam in den kommenden gut 50 Minuten die sich gegenseitig Hand reichenden Kräfte und Muster des Heldentums und Nationalismus entschlüsseln. Lassen Sie uns auch unseren eigenen Strukturen, die uns für eine Verführung empfänglich machen, aufdecken. Damit können wir uns diesen Fremdsteuerungen entziehen und gemeinschaftlich unsere individuelle Souveränität erringen.

Das ist notwendig um den Hindernisparkour, mit den uns umgebenden Verführungen und Ablenkungen, zu überwinden. Somit können wir uns als Menschheit auf die essentiellen Zukunftsthemen, Klimawandel und sozialer Zusammenhalt, konzentrieren.

Wir wünschen viel Freude beim Zuhören und begrüßen Ihr Feedback: radio@bgemuenchen.de

(mehr …)

Weiterlesen22. Juni 2022 – No More Heros!

25. Mai 2022 – Keine Zeitenwende: Retroschleife!

In Politik und Medien finden wir immer häufiger den Begriff der „Zeitenwende“. Ist das eine zutreffende Bezeichnung, um die Ereignisse und Entwicklungen der jüngsten Zeit zu beschreiben? Für uns hat dieser Ausdruck etwas sehr Problematisches. Sind jetzt auf einen Schlag alle unsere sozialen, ökologischen und auf eine Kultur des Friedens hin orientierten Bestrebungen der letzten Jahrzehnte obsolet?

Wie können wir auf eine ganz andere Weise die jüngsten Entwicklungen in die Zeitgeschichte einordnen? Mit welchen grundlegenden geschichtlichen Entwicklungstendenzen hängen diese Zeitphänomene zusammen? Welche Herausforderungen und Aufgabenstellungen ergeben sich aus solchen Reflexionen für progressive Politik heute und in Zukunft? Auch das bedingungslose Grundeinkommen hängt mit diesen Fragestellungen zusammen.

Wir wünschen viel Freude beim Zuhören und begrüßen Ihr Feedback: radio@bgemuenchen.de

(mehr …)

Weiterlesen25. Mai 2022 – Keine Zeitenwende: Retroschleife!

27. April 2022 – Was braucht gesellschaftliche Veränderung?

Wie entsteht Entwicklung und gesellschaftlicher Fortschritt? Über Jahrhunderte waren der Kampf oder die zivilisiertere Form der Konkurrenz das bevorzugte Mittel, um aus den vorhandenen Ideen und Ansätze die erfolgreichen oder siegreichen hervortreten zu lassen.

Das Fördern ist ein modernerer Ansatz in dem die Gemeinschaft Hilfe bereitstellt, so dass das Neue ermöglicht wird oder sich behaupten kann gegenüber konventionellen, übermächtigen oder bereits bestehenden Ansätzen. Venture Capital, Crownfunding oder Subventionen sind hier mögliche Formen.

Was sind die Grenzen dieser Konzepte und was bleibt dabei außer Betracht?

Wenn wir die aktuelle Weltsituation mit ihren Umbrüchen, Wandlungen und Krisen einbeziehen, reicht dann das gesellschaftliche Rüstzeug zum Gestalten aus, damit wir gemeinschaftlich die Krisen in Chancen zu transformieren vermögen? Wo gibt es hier schon Ansätzen und haben wir dabei auch das existenzielle Wohl aller Menschen im Blick?

Wir wünschen viel Freude beim Zuhören und begrüßen Ihr Feedback: radio@bgemuenchen.de

(mehr …)

Weiterlesen27. April 2022 – Was braucht gesellschaftliche Veränderung?

23. März 2022 – Weibliche Energie und Grundeinkommen

Eine BGE-Filmregisseurin und zwei Gewinnerinnen eines einjährigen Grundeinkommens bei ‚mein-grundeinkommen.de‘ erzählen ihre Geschichten und Beziehungen zum BGE. Wir werden die weibliche Energie und das Grundeinkommen verknüpfen und einen seidenen Faden spinnen bis zur Aktualität und das Ende dieser Sendung.

Wir wünschen viel Freude beim Zuhören und begrüßen Ihr Feedback: radio@bgemuenchen.de

(mehr …)

Weiterlesen23. März 2022 – Weibliche Energie und Grundeinkommen